Kontakt
Zahnarzt Dr. Dr. Wolf

Zystektomie

Kieferzysten sind mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume im Kieferknochen oder im Weichgewebe. Wenn die Zyste wächst und auf andere Gewebebereiche drückt, spürt der Patient das i.d.R. schmerzhaft. Kieferzysten sind gutartig, sollten aber wegen des Entzündungsherdes entfernt werden.

Entfernung der Kieferzyste (Zystektomie)

Zur Entfernung der Zyste ist meist eine örtliche Betäubung ausreichend. Der durch die Zystenentfernung entstandene Hohlraum füllt sich entweder durch natürliche Heilungsprozesse selbstständig mit neuem Knochengewebe oder wird durch Knochenersatzmaterial aufgefüllt.

Zystostomie (Eröffnung der Zyste)

Unter Umständen wird die Zyste lediglich geöffnet. Dabei wird ein äußerer Zugang zur Zyste geschaffen, durch den die enthaltene Flüssigkeit abfließt. Der Druck im Inneren der Zyste nimmt ab, das Wachstum wird gestoppt. Der Hohlraum bildet sich in der Regel durch das natürliche körpereigene Knochenwachstum langsam zurück. Unter Umständen werden die verbliebenen Zystenreste bei einem späteren Eingriff entfernt.

Wir bieten die schonende Behandlung von Aphten und Herpes mit der Photodynamischen Lasertherapie »